• Rheinhauser-BergbausammlungRheinhauser-Bergbausammlung

Foto © Oceancetaceen (Alice Chodura), under CC-BY-SA 3.0, file: Rheinhauser Bergbausammlung, Duisburg, Deutschland.

Sehenswürdigkeit Category: Museen

Hello! Don't miss your chance to be the first one to write a review about Rheinhauser Bergbausammlung.

Hinterlasse eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Records Found

Sorry, no records were found. Please adjust your search criteria and try again.

Google Map Not Loaded

Sorry, unable to load Google Maps API.

Die Rheinhauser Bergbausammlung in Duisburg, Deutschland, ist eine Sammlung und ein eingetragener Verein in Duisburg-Rheinhausen. Sie ist Bestandteil der Route der Industriekultur.

Der Verein betreibt sein Bergbaumuseum in der ehemaligen Tagesstätte „Auf dem Berg“ in Rheinhausen-Bergheim gegenüber dem Wasserturm Bergheim.

Nach Stilllegung der letzten Schachtanlagen in Rheinhausen (Diergardt 1967 und Mevissen 1973) fanden sich private Sammler und ehemalige Bergleute zusammen und schufen mit Unterstützung des Sponsors Firma Götzen eine Sammlung von circa 500 Exponaten.

Am 29. Juni 1983 wurde die Bergbausammlung im Lichthof der ehemaligen Zeche Diergardt von Joachim Schulze eröffnet.

1993 wird ein Großteil der Sammlung und das komplette Archiv bei einem Brand im Verwaltungsgebäude der Firma Götzen vernichtet. 1994 konnte eine überarbeitete Sammlung wiedereröffnet werden. 1998 bekommt Joachim Schulze, die treibende Kraft hinter der Sammlung, für seine über 30 Jahre dauernden Aktivitäten für die Unterstützung karitativer Organisationen und die Sammlung und Pflege der Bergbaugeschichte das Bundesverdienstkreuz.

1998 geht die Firma Götzen in Konkurs, die dort untergebrachte Sammlung muss in die Räume der Caritas-Werkstätten Niederrhein umziehen, die sich auf dem ehemaligen Kohlenlagerplatz der Zeche Diergardt befinden. Zur weiteren Sicherung der Sammlung gründet sich der Förderverein „Rheinhauser Bergbausammlung – Förderverein für Bergbaugeschichte im Duisburger Raum“. Seit 1999 ist er als gemeinnützig anerkannt… mehr auf Wikipedia.

Der Originaltext unterliegt den Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenzbestimmungen; Änderungen vorbehalten.