• Kreuzgang-DiokletianthermenKreuzgang-Diokletianthermen

Foto © Agnete, under CC-BY 3.0, file: Kreuzgang Diokletianthermen, ein Kreuzgang von Michelangelo in Rom, Italien.

Sehenswürdigkeit Category: Museen

Hello! Don't miss your chance to be the first one to write a review about Römisches Nationalmuseum.

Hinterlasse eine Rezension

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

No Records Found

Sorry, no records were found. Please adjust your search criteria and try again.

Google Map Not Loaded

Sorry, unable to load Google Maps API.

Das Römische Nationalmuseum (Italienisch: Museo Nazionale Romano), gegründet 1889, befindet sich in Rom und ist heute auf fünf Standorte verteilt:

Palazzo Massimo alle Terme, Aula Ottagona, Palazzo Altemps, Diokletiansthermen und Crypta Balbi.

Die archäologische Sammlung des Museums in Rom, Italien, ist eine der bedeutendsten weltweit.

Der Palazzo Massimo alle Terme befindet sich am Largo di Villa Peretti, schräg gegenüber dem Bahnhof Termini.

Er wurde 1883–1887 auf dem Gelände der ehemaligen Villa Peretti im Stil des 16. Jahrhunderts erbaut. Er beherbergt Skulpturen, Porträts und Reliefs aus der Zeit der späten römischen Republik und der frühen Kaiserzeit. Dazu gehören unter anderem eine Augustus-Statue, zwei Apollo-Statuen, das Mädchen von Antium und der Sarkophag von Portonaccio. Außerdem befinden sich hier die zwei zeitweise in der Aula Ottagona ausgestellten Statuen eines griechischen Herrschers (sogenannter Thermenherrscher) und des Faustkämpfer vom Quirinal. Sie sind von besonderer Bedeutung, da sich nur wenige griechische Bronzen dieser Qualität und Größe bis heute erhalten haben. Zudem sind Wandmalereien aus der Villa di Livia und die Dekoration der Casa della Farnesina zu besichtigen. Gezeigt werden auch Exponate von den Nemi-Schiffen und die Juwelensammlung mit der Gemme des Aspasios.

Die numismatische Sektion (Medagliere) umfasst Münzen aus der Antike, dem Mittelalter und der Neuzeit. Bedeutend ist das Münzkabinett (über 110.000 Münzen), das der im Exil verstorbene König Viktor Emanuel III. dem italienischen Volk vermachte. Von den rund 500.000 Objekten des Medagliere wird nur ein Bruchteil ausgestellt, der Rest befindet sich in einem unterirdischen Tresorraum… mehr auf Wikipedia.

Der Originaltext unterliegt den Creative Commons Attribution-ShareAlike Lizenzbestimmungen; Änderungen vorbehalten.